Personalisierte niedrig-glykämische Ernährung

  • Eine passende Ernährungsempfehlung durch Personalisierung
  • Eine niedrig-glykämische Ernährung für eine gesunde Gewichtsregulation
  • Mit kleinen Ernährungsumstellungen viel erreichen
  • Förderung der Selbstverantwortung

Liebe Frau Kollegin, lieber Herr Kollege,

Als Internisten, Gastroenterologen, Diabetologen und Ernährungsmediziner am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein kennen wir die Relevanz der Lebensstiltherapie im Rahmen der ganzheitlichen medizinischen Betreuung.

MillionFriends wurde von uns entwickelt, da wir in unserer alltäglichen klinischen Praxis den Bedarf für ein evidenzbasiertes, strukturiertes Ernährungsprogramm gesehen haben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den folgenden Hintergrundinformationen.

Dr. med. Torsten Schröder 

Warum personalisiert?

Finden Sie heraus, warum eine Ernährungsempfehlung personalisiert sein sollte.

Warum Blutzucker?

Finden Sie heraus, warum der Blutzucker nicht nur bei Diabetes mellitus eine zentrale Rolle spielt.

Warum Mikrobiom?

Finden Sie heraus, warum das Mikrobiom im Zentrum des wissenschaftlichen Interesses in der Ernährungsmedizin steht.

Studien

Wir haben ein paar sehr interessante Studien von unserem Team und anderen wissenschaftlichen Arbeitsgruppen aufgeführt.

Die Rolle der Personalisierung für die Ernährungsmedizin

Der größte Teil der unsere Patienten betreffenden Erkrankungen sind durch Ernährung bedingt bzw. beeinflusst und können durch eine geeignete Ernährungstherapie verbessert werden. Ernährungsmedizin ist wichtig, aber zeitintensiv und aufwendig. Das digitale Therapieprogramm von MillionFriends löst diese Herausforderung.

Dass Lebensmittel bei allen Menschen eine gleiche Stoffwechselreaktion verursachen, ist widerlegt. Daher sollte eine gesunde Ernährung weniger vom Lebensmittel aus definiert werden, sondern vielmehr vom Patienten und den relevanten Stoffwechselreaktionen aus. MillionFriends ermöglicht diese Perspektive.

Gängige Ernährungsempfehlungen sind teilweise gegensinnig, nicht wissenschaftlich belegt und allgemeingültig gehalten. Eine Personalisierung mit MillionFriends ermöglicht die Bestimmung einer zum Stoffwechsel passenden Ernährung unter Einbeziehung aktueller ernährungswissenschaftlicher Studien.

Die Rolle des Blutzuckers für Prävention und Therapie

Stark schwankende Blutzuckerspiegel und insbesondere erhöhte Blutzuckerantworten nach Nahrungsaufnahme erhöhen das Risiko von Adipositas und Folgekomplikationen. Mit einer niedrig-glykämischen Ernährungsweise wird dieser Kreislauf durchbrochen.

Die mit einem erhöhten Blutzuckeranstieg verbundene vermehrte Insulinausschüttung ist zusammen mit einer peripheren Insulinresistenz der zentrale Ausgangspunkt für das Metabolische Syndrom.

Das Metabolische Syndrom und eine folgende chronische „Metaflammation“ sind wesentliche Faktoren, die zu Folgeerkrankungen wie 
Diabetes mellitus Typ 2, kardiovaskulären Erkrankungen, chronischer Niereninsuffizienz, aber auch Krebserkrankungen (z.B. Darm- und einige Formen von Brustkrebs) und chronischen Entzündungserkrankungen (z.B. Psoriasis) führen können.

Die Rolle des Mikrobioms für
den Metabolismus

Das Mikrobiom beschreibt die Gesamtheit der mit unserem Körper assoziierten Mikroorganismen. Diese Mikroorganismen sind integraler Bestandteil unseres Körpers und besiedeln alle unsere Körperoberflächen.

Gerade das Darm-Mikrobiom hat eine herausragende Bedeutung für die Gesundheit unserer Patienten. Es ist essentiell für eine Vielzahl von Stoffwechsel- und Immunfunktionen und beeinflusst damit die gesamte Physiologie des Menschen.

Das Darm-Mikrobiom beeinflusst die Blutzuckerregulation und die Körpergewichtsregulation.

Zudem hat das Mikrobiom einen großen Einfluss auf Insulinresistenz, metabolische Entzündung und viszerale Fettspeicherung und damit auf wesentliche Folgen von Adipositas und Treiber metabolischer Komplikationen.

Studien

Was ist die medizinische Bedeutung von der postprandialen Blutzuckerreaktion?

Über normal erhöhte Blutzuckerwerte (nüchtern und postprandial) definieren „Prädiabetes“

Erhöhte postprandiale Blutzuckerwerte erhöhen das Risiko für:
    • Diabetes mellitus Typ 2
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    • erhöhte Mortalität (bei Diabetes mellitus und Krebs)

Warum sind postprandiale Blutzuckerreaktionen Teil der MillionFriends-Empfehlungen?

Eine Ernährung, die den Blutzucker stabilisiert:
    • hält länger satt
    • verbessert die Kalorienbilanz
    • unterstützt Gewichtsabnahme und Gewichtsmanagement
    • ist geeignet, Diabetes mellitus Typ 2 und weitere       Adipositas-assoziierte Erkrankungen zu verhindern und zu       therapieren

Warum müssen ernährungsmedizinische Empfehlungen personalisiert werden?

Postprandiale Blutzuckerreaktionen variieren extrem zwischen den Individuen

Auch auf Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämischen Index variieren die Reaktionen extrem

Allgemeingültige Empfehlungen sind nicht ausreichend, um eine niedrige Blutzuckerreaktion zu ermöglichen

 Warum sind die postprandialen Stoffwechselreaktionen hoch individuell?


Das Darmmikrobiom ist hoch individuell („mikrobieller Fingerabdruck“)

Das Darmmikrobiom hat einen entscheidenden Einfluss auf Verdauungsprozesse und Metabolismus

Das Darmmikrobiom beeinflusst postprandiale Stoffwechselreaktionen

Was ist die medizinische Bedeutung von der postprandialen Blutzuckerreaktion?

Warum sind postprandiale Blutzuckerreaktionen Teil der MillionFriends-Empfehlungen?

Warum müssen ernährungsmedizinische Empfehlungen personalisiert werden?

Warum sind die postprandialen Stoffwechselreaktionen hoch individuell?

  • Das Darmmikrobiom ist hoch individuell („mikrobieller Fingerabdruck“)
  • Das Darmmikrobiom hat einen entscheidenden Einfluss auf Verdauungsprozesse und Metabolismus
  • Das Darmmikrobiom beeinflusst postprandiale Stoffwechselreaktionen

    Zeevi; Cell 2015
    Korem; Cell Metab 2017
    Krug; FASEB J 2012

MillionFriends – das erste medizinische Programm für eine personalisierte niedrig-glykämische Ernährung

Sie haben noch Fragen?
Buchen Sie einen Rückruf durch unser Expertenteam